Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w0064309/tharanis/wp-content/plugins/role-scoper/taxonomies_rs.php on line 100

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w0064309/tharanis/wp-content/plugins/role-scoper/taxonomies_rs.php on line 100

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w0064309/tharanis/wp-content/plugins/role-scoper/taxonomies_rs.php:100) in /www/htdocs/w0064309/tharanis/wp-includes/feed-rss2-comments.php on line 8
Kommentare zu: Der verordnete Erholungsurlaub http://persephone.schattendings.de/2007/05/14/der-verordnete-erholungsurlaub/ Sun, 09 Jan 2011 23:58:26 +0200 http://wordpress.org/?v=2.8.4 hourly 1 Von: Persephones Welt » Burnout - Theorie und Praxis http://persephone.schattendings.de/2007/05/14/der-verordnete-erholungsurlaub/#comment-12572 Persephones Welt » Burnout - Theorie und Praxis Tue, 24 Jun 2008 16:23:42 +0000 http://persephone.schattendings.de/2007/05/14/der-verordnete-erholungsurlaub/#comment-12572 [...] Über meinen Burnout in der ersten Jahreshälfte 2007 habe ich schon in verschiedenen Einträgen dieses Blogs berichtet. Siehe: Ausgebrannt und Der verordnete Erholungsurlaub [...] [...] Über meinen Burnout in der ersten Jahreshälfte 2007 habe ich schon in verschiedenen Einträgen dieses Blogs berichtet. Siehe: Ausgebrannt und Der verordnete Erholungsurlaub [...]

]]>
Von: Persephone http://persephone.schattendings.de/2007/05/14/der-verordnete-erholungsurlaub/#comment-6849 Persephone Sun, 20 May 2007 12:01:16 +0000 http://persephone.schattendings.de/2007/05/14/der-verordnete-erholungsurlaub/#comment-6849 Nach einer Woche Arbeit bin ich zwar noch nicht wieder ausgebrannt, aber es kotzt mich schon wieder so an, dass ich am liebsten aufhören würde zu funktionieren. Wenn es so weiter geht, tut mir mein Körper sogar den Gefallen, denn mir fängt an, die Luft wegzubleiben. Dazu später mehr am Telefon. Ich habe die Woche zwar überwiegend mails geschrieben, aber auch jeden Tag mehr telefoniert als mir lieb ist. Nächste Woche sieht es noch düsterer aus. Da muss ich schon laut Plan mehr telefonieren als mail schreiben. Vielleicht habe ich Glück und meine Lunge macht denen einen Strich durch die Rechnung :evil: Floating auf Rezept- das wäre toll, aber Dinge, die helfen, werden ja grundsätzlich nicht verschrieben. Statt dessen heißt es: machen sie doch eine Psychotherapie :shock: das ist zum ins Gesicht springen. Ja schade, dass es dieses Jahr nichts mit einem Urlaub wird. Wenn Phoebe kommt, kann ich die beiden Katzen sowieso erstmal nicht alleine lassen. Aber ich muss ans Meer, und wenn es nur für einen Tag ist. Ich freue mich auf den Tag, an dem ich ins Callcenter gehe und sage: heute kann ich nicht arbeiten, denn ich muss zu einer Signierstunde für mein Buch :mrgreen: Nach einer Woche Arbeit bin ich zwar noch nicht wieder ausgebrannt, aber es kotzt mich schon wieder so an, dass ich am liebsten aufhören würde zu funktionieren. Wenn es so weiter geht, tut mir mein Körper sogar den Gefallen, denn mir fängt an, die Luft wegzubleiben. Dazu später mehr am Telefon.
Ich habe die Woche zwar überwiegend mails geschrieben, aber auch jeden Tag mehr telefoniert als mir lieb ist. Nächste Woche sieht es noch düsterer aus. Da muss ich schon laut Plan mehr telefonieren als mail schreiben. Vielleicht habe ich Glück und meine Lunge macht denen einen Strich durch die Rechnung :evil:
Floating auf Rezept- das wäre toll, aber Dinge, die helfen, werden ja grundsätzlich nicht verschrieben. Statt dessen heißt es: machen sie doch eine Psychotherapie :shock: das ist zum ins Gesicht springen.
Ja schade, dass es dieses Jahr nichts mit einem Urlaub wird. Wenn Phoebe kommt, kann ich die beiden Katzen sowieso erstmal nicht alleine lassen. Aber ich muss ans Meer, und wenn es nur für einen Tag ist.
Ich freue mich auf den Tag, an dem ich ins Callcenter gehe und sage: heute kann ich nicht arbeiten, denn ich muss zu einer Signierstunde für mein Buch :mrgreen:

]]>
Von: Raven http://persephone.schattendings.de/2007/05/14/der-verordnete-erholungsurlaub/#comment-6845 Raven Sun, 20 May 2007 10:59:55 +0000 http://persephone.schattendings.de/2007/05/14/der-verordnete-erholungsurlaub/#comment-6845 Schön, dass Dir der Floating Tank genauso gut gefallen hat wie mir. Ich sag's ja: Floating Tanks für alle! Oder zumindest für uns Psycho-Wracks täglich auf Rezept. ;) Man wäre ein gutes Stück ausgeglichener. Nur schade, dass die Erholung nie lange vorhält. 2 Tage zurück in seinem üblichen Umfeld, mit all dem Mangel und der geistigen Vergewaltigung in einem Job, der seinem Wesen so sehr entgegenläuft, und schon ist man wieder genauso unglücklich und ausgepowert wie vorher. :cry: Alles andere wäre auch unlogisch: Wenn die Tanks permanent leer sind, weil man im Alltag kaum bis keine Kraftquellen mehr hat, geben solche seltenen Glückstage, so schön sie auch sind, nur einen kleinen Schub. So ging es mir auch letztes Jahr mit unserem Ostseeurlaub. Der hat allerdings erstaunlich lange vorgehalten, ich bin der festen Überzeugung, dass ich schon viel eher kollabiert wäre ohne... Was für ein Jammer, dass es dieses Jahr für uns beide so düster aussieht, weil wir genau die gleichen Hindernisse haben. Wenn wenigstens genügend Geld da wäre, könnte man das Luxus-Pfötchenhotel o.ä. bemühen und sich einen gemeinsamen Urlaub gönnen... :sad: Ich drücke Dir die Daumen, dass Du weiter und vor allem sicher vorwiegend zum Mailschreiben eingesetzt wirst. Und natürlich für den Roman, dann können sie Dich irgendwann mal alle gerne haben!! :mrgreen: Schön, dass Dir der Floating Tank genauso gut gefallen hat wie mir.
Ich sag’s ja: Floating Tanks für alle! Oder zumindest für uns Psycho-Wracks täglich auf Rezept. ;) Man wäre ein gutes Stück ausgeglichener.

Nur schade, dass die Erholung nie lange vorhält. 2 Tage zurück in seinem üblichen Umfeld, mit all dem Mangel und der geistigen Vergewaltigung in einem Job, der seinem Wesen so sehr entgegenläuft, und schon ist man wieder genauso unglücklich und ausgepowert wie vorher. :cry: Alles andere wäre auch unlogisch: Wenn die Tanks permanent leer sind, weil man im Alltag kaum bis keine Kraftquellen mehr hat, geben solche seltenen Glückstage, so schön sie auch sind, nur einen kleinen Schub.

So ging es mir auch letztes Jahr mit unserem Ostseeurlaub. Der hat allerdings erstaunlich lange vorgehalten, ich bin der festen Überzeugung, dass ich schon viel eher kollabiert wäre ohne…

Was für ein Jammer, dass es dieses Jahr für uns beide so düster aussieht, weil wir genau die gleichen Hindernisse haben. Wenn wenigstens genügend Geld da wäre, könnte man das Luxus-Pfötchenhotel o.ä. bemühen und sich einen gemeinsamen Urlaub gönnen… :sad:

Ich drücke Dir die Daumen, dass Du weiter und vor allem sicher vorwiegend zum Mailschreiben eingesetzt wirst. Und natürlich für den Roman, dann können sie Dich irgendwann mal alle gerne haben!! :mrgreen:

]]>
Von: Persephone http://persephone.schattendings.de/2007/05/14/der-verordnete-erholungsurlaub/#comment-6843 Persephone Sun, 20 May 2007 10:36:02 +0000 http://persephone.schattendings.de/2007/05/14/der-verordnete-erholungsurlaub/#comment-6843 @Amalthea: Ehrlich gesagt ist mir dieser Kommentar etwas säuerlich aufgestoßen. Du redest hier davon, es gäbe kein vollkommenes Glück. Ach was! Für wie naiv hälst Du mich wohl? Rede ich hier vom vollkommenen Glück? Nein. Ich rede hier wohl eher vom fast vollkommenen Unglück. Interessant, dass solche Sprüche immer von Leuten kommen, die in einem intakten sozialen Netz leben bzw. zumindest einen Partner haben und dann den einsamen Menschen über Glück belehren wollen. Ich kotze über solche Sprüche von Leuten, die, aus meiner Sicht, in einer emotionalen Luxus-Umgebung leben und mir eine Lektion über Glück geben wollen, als sei ich geistig zurückgeblieben. Ich koche vor Wut. Und Deinen Spruch:" there is no pleasure without pain" kann ich locker kontern mit "but there is pain without pleasure". @Amalthea:
Ehrlich gesagt ist mir dieser Kommentar etwas säuerlich aufgestoßen. Du redest hier davon, es gäbe kein vollkommenes Glück. Ach was! Für wie naiv hälst Du mich wohl? Rede ich hier vom vollkommenen Glück? Nein. Ich rede hier wohl eher vom fast vollkommenen Unglück.
Interessant, dass solche Sprüche immer von Leuten kommen, die in einem intakten sozialen Netz leben bzw. zumindest einen Partner haben und dann den einsamen Menschen über Glück belehren wollen.
Ich kotze über solche Sprüche von Leuten, die, aus meiner Sicht, in einer emotionalen Luxus-Umgebung leben und mir eine Lektion über Glück geben wollen, als sei ich geistig zurückgeblieben.
Ich koche vor Wut. Und Deinen Spruch:” there is no pleasure without pain” kann ich locker kontern mit “but there is pain without pleasure”.

]]>
Von: Amalthea http://persephone.schattendings.de/2007/05/14/der-verordnete-erholungsurlaub/#comment-6841 Amalthea Sat, 19 May 2007 21:56:35 +0000 http://persephone.schattendings.de/2007/05/14/der-verordnete-erholungsurlaub/#comment-6841 Liebe Persephone, seit ein paar Tagen spukt mir ein Liedtext im Kopf herum (von „The Calling“), das mir zu Denken gegeben hat, vielleicht muntert es dich auch etwas auf. I want love To carry me through All the moments, I’d kindly undo Locked away So I can feel safe Now that I’m down on my knees, begging for change Look down at the water Before I jump in To find I was sinking fast, in all that might have been What I need now is an honest answer, to make things better You can see now my hands are tied, and I surrender So I’ll wait here for your final answer IS THERE LOVE WITHOUT HATE IS THERE PLEASURE WITHOUT PAIN? Auf den Liedtext bin ich übrigens durch einen meiner geliebten Mangas gekommen. (Mein armer Freund sieht bald selber so aus wie eine Mangafigur, hat sich die Haare wachsen lassen.) Der Manga erzählt von einem Achter-Einser-Pairing, und als ich es ihm erzählt habe, stöhnte er nur (er kennt das Enneagramm auch): „Um Gottes Willen – überleben die die ersten fünf Minuten, ohne sich gegenseitig umzubringen?!“ „Bis jetzt schon,“ habe ich gegrinst. Dazu kam noch ein Zitat von Byron Katie aus dem Buch „I Need Your Love – Is That True?“ Heaven: „This is wonderful. I could stay here forever.“ Hell: „This is not quite perfect.“ Seufz. Es gibt eben kein vollkommenes Glück, außer das, was man in sich selbst findet. Auch der netteste Partner wiegt längst nicht alles auf, das stelle ich immer wieder fest. Manchmal jammere ich meinem Freund vor, ich sollte eine Enneagramm-Anzeige aufgeben nach dem Muster von „Zweier- und Sechser-geschädigter Vierer sucht anderen Vierer zum Ausweinen und Achter oder Einser zum Anlehnen“ und dann mal sehen, was passiert. :grin: Ich habe übrigens vor ein paar Wochen eine Kerze für die angezündet, die scheint aber nicht viel gebracht zu haben bisher. Ich wünsche dir auf alle Fälle viel mehr Liebe für die Zukunft. Liebe ist zwar auch nicht die ultimative Antwort, aber ein ziemlich gutes Heilmittel, um Kopf und Bauch zu verbinden. Lilith ist die Mutter allen Lebens, von Schmerz genauso wie von Freude, also sage ich mir: there is no pleasure without pain... Liebe Persephone,
seit ein paar Tagen spukt mir ein Liedtext im Kopf herum (von „The Calling“), das mir zu Denken gegeben hat, vielleicht muntert es dich auch etwas auf.
I want love
To carry me through
All the moments, I’d kindly undo
Locked away
So I can feel safe
Now that I’m down on my knees, begging for change
Look down at the water
Before I jump in
To find I was sinking fast, in all that might have been
What I need now is an honest answer, to make things better
You can see now my hands are tied, and I surrender
So I’ll wait here for your final answer
IS THERE LOVE WITHOUT HATE
IS THERE PLEASURE WITHOUT PAIN?
Auf den Liedtext bin ich übrigens durch einen meiner geliebten Mangas gekommen. (Mein armer Freund sieht bald selber so aus wie eine Mangafigur, hat sich die Haare wachsen lassen.) Der Manga erzählt von einem Achter-Einser-Pairing, und als ich es ihm erzählt habe, stöhnte er nur (er kennt das Enneagramm auch): „Um Gottes Willen – überleben die die ersten fünf Minuten, ohne sich gegenseitig umzubringen?!“ „Bis jetzt schon,“ habe ich gegrinst.
Dazu kam noch ein Zitat von Byron Katie aus dem Buch „I Need Your Love – Is That True?“
Heaven: „This is wonderful. I could stay here forever.“
Hell: „This is not quite perfect.“
Seufz. Es gibt eben kein vollkommenes Glück, außer das, was man in sich selbst findet. Auch der netteste Partner wiegt längst nicht alles auf, das stelle ich immer wieder fest. Manchmal jammere ich meinem Freund vor, ich sollte eine Enneagramm-Anzeige aufgeben nach dem Muster von „Zweier- und Sechser-geschädigter Vierer sucht anderen Vierer zum Ausweinen und Achter oder Einser zum Anlehnen“ und dann mal sehen, was passiert. :grin:
Ich habe übrigens vor ein paar Wochen eine Kerze für die angezündet, die scheint aber nicht viel gebracht zu haben bisher. Ich wünsche dir auf alle Fälle viel mehr Liebe für die Zukunft. Liebe ist zwar auch nicht die ultimative Antwort, aber ein ziemlich gutes Heilmittel, um Kopf und Bauch zu verbinden. Lilith ist die Mutter allen Lebens, von Schmerz genauso wie von Freude, also sage ich mir: there is no pleasure without pain…

]]>
Von: Persephone http://persephone.schattendings.de/2007/05/14/der-verordnete-erholungsurlaub/#comment-6828 Persephone Tue, 15 May 2007 20:15:07 +0000 http://persephone.schattendings.de/2007/05/14/der-verordnete-erholungsurlaub/#comment-6828 @Toulexis: Willkommen im Club der Überlasteten. Erhole Dich gut, damit dem Freizeitlektor eines Tages die Korrekturfeder wieder leicht über die Seiten schwebt. Lieben Dank für das Lebenszeichen @Toulexis:
Willkommen im Club der Überlasteten. Erhole Dich gut, damit dem Freizeitlektor eines Tages die Korrekturfeder wieder leicht über die Seiten schwebt.
Lieben Dank für das Lebenszeichen

]]>
Von: Toulexis http://persephone.schattendings.de/2007/05/14/der-verordnete-erholungsurlaub/#comment-6826 Toulexis Tue, 15 May 2007 07:37:14 +0000 http://persephone.schattendings.de/2007/05/14/der-verordnete-erholungsurlaub/#comment-6826 Nein, der Lektor war nicht schockiert, auch wenn das Kapitel nicht ohne ist. Leider sind gehört auch die Gattung "Freizeitlektor" zur Art Homo (hoffentlich ein bisschen) sapiens, so dass ihre Vertreter hin und wieder unter diversen Überlastungserscheinungen leiden und mit Reaktionen ins Hintertreffen geraten können. Lass Dich also dadurch nicht vom Weg des Schreibens abbringen, auch wenn der oben zitierte Buchtitel so etwas vielleicht nahe legt. Nein, der Lektor war nicht schockiert, auch wenn das Kapitel nicht ohne ist.

Leider sind gehört auch die Gattung “Freizeitlektor” zur Art Homo (hoffentlich ein bisschen) sapiens, so dass ihre Vertreter hin und wieder unter diversen Überlastungserscheinungen leiden und mit Reaktionen ins Hintertreffen geraten können. Lass Dich also dadurch nicht vom Weg des Schreibens abbringen, auch wenn der oben zitierte Buchtitel so etwas vielleicht nahe legt.

]]>