Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w0064309/tharanis/wp-content/plugins/role-scoper/taxonomies_rs.php on line 100

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w0064309/tharanis/wp-content/plugins/role-scoper/taxonomies_rs.php on line 100

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w0064309/tharanis/wp-content/plugins/role-scoper/taxonomies_rs.php:100) in /www/htdocs/w0064309/tharanis/wp-includes/feed-rss2-comments.php on line 8
Kommentare zu: Der falsche Heilsweg http://persephone.schattendings.de/2008/05/02/der-falsche-heilsweg/ Sun, 09 Jan 2011 23:58:26 +0200 http://wordpress.org/?v=2.8.4 hourly 1 Von: Lectorium Rosicrucianum Kritik | Rosicrucianism http://persephone.schattendings.de/2008/05/02/der-falsche-heilsweg/#comment-19030 Lectorium Rosicrucianum Kritik | Rosicrucianism Sun, 09 Jan 2011 23:58:26 +0000 http://persephone.schattendings.de/2008/05/02/der-falsche-heilsweg/#comment-19030 [...] Persephones Welt » Der Falsche Heilsweg More » [...] [...] Persephones Welt » Der Falsche Heilsweg More » [...]

]]>
Von: Persephone http://persephone.schattendings.de/2008/05/02/der-falsche-heilsweg/#comment-12992 Persephone Sat, 22 Nov 2008 11:08:08 +0000 http://persephone.schattendings.de/2008/05/02/der-falsche-heilsweg/#comment-12992 Auf Grund einer Flut von Klugscheißer-Kommentaren, die von der bescheidenen Intelligenz ihrer Schreiber zeugen und der Besessenheit, mich von oben herab belehren zu wollen und dabei meinen Eintrag aus Prinzip nicht verstehen wollen, wird die Kommentarfunktion für diesen Eintrag geschlossen. Offenbar habe ich mit meinem Bericht über das Lectorium Rosicrucianum so ins Schwarze getroffen, dass gewisse Leute, sich gezwungen sehen, meine Person zu verunglimpfen, weil sie offenbar außer Nörgelei kein einziges Gegenargument zu äußern im Stande sind und sie dabei nicht mal eigene Worte finden, sondern meinen Stil kopieren müssen. Aber was will man erwarten von Menschen, die ein auf einer Fan-Convention aufgenommenes Spaßfoto (Voldie und Deatheater) für den Ausdruck von Sektentümmelei halten. Auf der anderen Seite gibt es Leute, die mich wie eine Übermutter vor den Gefahren der Rosenkreuzer warnen wollen, als könnte ich nicht selbst entscheiden, was ich tue .... und so weiter und so fort. :teufel: Sollten diese Charaktere für die oben beschriebenen Organisationen repräsentativ sein, dann tut es mir für die Rosenkreuzer leid. Ich staune immer wieder darüber, wie viele dialogunfähige Leute sich im Internet tummeln und als besserwisserische Nörgelkasper in Foren oder Blogs einfallen, dabei geflissentlich den Inhalt eines Textes ignorieren und dafür ihre eigene Schlechtigkeit sowohl in den Text als auch in den unbekannten Verfasser hinein interpretieren. Schattenprojektion. Zumindest kann ich beruhigt auf mein Leben zurück blicken und sagen: I have made a difference! Denn wer etwas bewegt, der hat auch Feinde - und wie heißt es schön: Frauen, die schreiben, leben gefährlich! Auf Grund einer Flut von Klugscheißer-Kommentaren, die von der bescheidenen Intelligenz ihrer Schreiber zeugen und der Besessenheit, mich von oben herab belehren zu wollen und dabei meinen Eintrag aus Prinzip nicht verstehen wollen, wird die Kommentarfunktion für diesen Eintrag geschlossen.
Offenbar habe ich mit meinem Bericht über das Lectorium Rosicrucianum so ins Schwarze getroffen, dass gewisse Leute, sich gezwungen sehen, meine Person zu verunglimpfen, weil sie offenbar außer Nörgelei kein einziges Gegenargument zu äußern im Stande sind und sie dabei nicht mal eigene Worte finden, sondern meinen Stil kopieren müssen. Aber was will man erwarten von Menschen, die ein auf einer Fan-Convention aufgenommenes Spaßfoto (Voldie und Deatheater) für den Ausdruck von Sektentümmelei halten. Auf der anderen Seite gibt es Leute, die mich wie eine Übermutter vor den Gefahren der Rosenkreuzer warnen wollen, als könnte ich nicht selbst entscheiden, was ich tue ….
und so weiter und so fort. :teufel:
Sollten diese Charaktere für die oben beschriebenen Organisationen repräsentativ sein, dann tut es mir für die Rosenkreuzer leid.
Ich staune immer wieder darüber, wie viele dialogunfähige Leute sich im Internet tummeln und als besserwisserische Nörgelkasper in Foren oder Blogs einfallen, dabei geflissentlich den Inhalt eines Textes ignorieren und dafür ihre eigene Schlechtigkeit sowohl in den Text als auch in den unbekannten Verfasser hinein interpretieren. Schattenprojektion.

Zumindest kann ich beruhigt auf mein Leben zurück blicken und sagen: I have made a difference! Denn wer etwas bewegt, der hat auch Feinde – und wie heißt es schön: Frauen, die schreiben, leben gefährlich!

]]>
Von: Raven http://persephone.schattendings.de/2008/05/02/der-falsche-heilsweg/#comment-12972 Raven Wed, 19 Nov 2008 15:07:49 +0000 http://persephone.schattendings.de/2008/05/02/der-falsche-heilsweg/#comment-12972 Ich habe schon von imaginären Freunden gehört, aber fürgewöhnlich existieren diese eher in der Vorstellung von Kindern. Dass es auch Fälle gibt, wo sich jemand Freundinnen bei unbekannten Personen einbildet, höre ich jetzt zum ersten Mal. :lol: Ich bin auch immer wieder erstaunt, was Leute über Persephone aus einem Blog-Eintrag alles zu wissen glauben, was nicht einmal ich als jahrelange beste Freundin weiss. Oder Persephone selbst. Bemerkenswert, dass Telepathie jetzt auch schon übers Internet funktioniert. Aber wenn ich lese, für wie überlegen Luci sich selbst und ihr Wissen - worüber und woher auch immer, denn bequemerweise bleibt sie jeglichen Beweis schuldig - hält, ist Omnipotenz nur der nächste logische Schritt. Wer wirklich weise ist, hätte es wohl nicht nötig, dies derart arrogant und von oben herab heraushängen zu lassen. Schon gar nicht, bloß weil eine fremde Person auf ihrer persönlichen Website - eine von Millionen im Web - ihre negativen Erlebnisse mit zwei Organisationen schildert, denen der Kommentator angeblich nicht einmal angehört. Manche Themen ziehen schon ein paar seltsame Gestalten an... Ich habe schon von imaginären Freunden gehört, aber fürgewöhnlich existieren diese eher in der Vorstellung von Kindern. Dass es auch Fälle gibt, wo sich jemand Freundinnen bei unbekannten Personen einbildet, höre ich jetzt zum ersten Mal. :lol:

Ich bin auch immer wieder erstaunt, was Leute über Persephone aus einem Blog-Eintrag alles zu wissen glauben, was nicht einmal ich als jahrelange beste Freundin weiss. Oder Persephone selbst. Bemerkenswert, dass Telepathie jetzt auch schon übers Internet funktioniert.

Aber wenn ich lese, für wie überlegen Luci sich selbst und ihr Wissen – worüber und woher auch immer, denn bequemerweise bleibt sie jeglichen Beweis schuldig – hält, ist Omnipotenz nur der nächste logische Schritt.

Wer wirklich weise ist, hätte es wohl nicht nötig, dies derart arrogant und von oben herab heraushängen zu lassen. Schon gar nicht, bloß weil eine fremde Person auf ihrer persönlichen Website – eine von Millionen im Web – ihre negativen Erlebnisse mit zwei Organisationen schildert, denen der Kommentator angeblich nicht einmal angehört.

Manche Themen ziehen schon ein paar seltsame Gestalten an…

]]>
Von: Persephone http://persephone.schattendings.de/2008/05/02/der-falsche-heilsweg/#comment-12964 Persephone Mon, 17 Nov 2008 10:26:19 +0000 http://persephone.schattendings.de/2008/05/02/der-falsche-heilsweg/#comment-12964 @Luci: Du kommst Dir wohl besonders schlau vor! Entweder verwechselt Du mich mit jemanden oder Du tischst hier eine Lügengeschichte auf. Du gibst hier vor, ganz viel über mich zu wissen, dabei weißt Du gar nichts. Weder war ich mit meiner Freundin bei dem Vortrag, noch habe ich nicht zugehört. Du schreibst hier in unerträglicher Arroganz und von oben herab - ist das die Art und Weise, wie das Lectorium mit Kritikern umgeht? Kein einziges sachliches Argument hast Du für das Lectorium vorzubringen, nicht mal einen (positiven) Erlebnisbericht stellst Du meinen Ausführungen entgegen. Nein, es geht Dir allein darum, die Person der Kritikerin lächerlich und unglaubwürdig zu machen. Besonders erbärmlich wird es dort, wo Du genau zu wissen glaubst, was in meinem Kopf vorgeht, welche Motivation ich habe, wie mein Weltbild beschaffen ist und welche Fragen ich nicht zu stellen wage. Hat das LR Dich so erleuchtet, dass Du telepathische Kräfte entwickelt hast? Falls ja, kann ich Dich beunruhigen. Sie funktionieren nicht. Ich lasse Deinen Kommentar hier als Mahnmal stehen, denn Deine Reaktion ist genau die, die man bei einer Sekte auf Kritik erwarten würde. Danke sehr für die Bestätigung. :blub: @Luci:

Du kommst Dir wohl besonders schlau vor!
Entweder verwechselt Du mich mit jemanden oder Du tischst hier eine Lügengeschichte auf.
Du gibst hier vor, ganz viel über mich zu wissen, dabei weißt Du gar nichts. Weder war ich mit meiner Freundin bei dem Vortrag, noch habe ich nicht zugehört.
Du schreibst hier in unerträglicher Arroganz und von oben herab – ist das die Art und Weise, wie das Lectorium mit Kritikern umgeht?
Kein einziges sachliches Argument hast Du für das Lectorium vorzubringen, nicht mal einen (positiven) Erlebnisbericht stellst Du meinen Ausführungen entgegen. Nein, es geht Dir allein darum, die Person der Kritikerin lächerlich und unglaubwürdig zu machen.
Besonders erbärmlich wird es dort, wo Du genau zu wissen glaubst, was in meinem Kopf vorgeht, welche Motivation ich habe, wie mein Weltbild beschaffen ist und welche Fragen ich nicht zu stellen wage. Hat das LR Dich so erleuchtet, dass Du telepathische Kräfte entwickelt hast? Falls ja, kann ich Dich beunruhigen. Sie funktionieren nicht.
Ich lasse Deinen Kommentar hier als Mahnmal stehen, denn Deine Reaktion ist genau die, die man bei einer Sekte auf Kritik erwarten würde. Danke sehr für die Bestätigung.
:blub:

]]>
Von: Luci http://persephone.schattendings.de/2008/05/02/der-falsche-heilsweg/#comment-12963 Luci Sun, 16 Nov 2008 14:54:45 +0000 http://persephone.schattendings.de/2008/05/02/der-falsche-heilsweg/#comment-12963 Hallo Persephone, es sind sehr interessante Dinge, die du da zum Thema Rosenkreuzer enthülst. Doch um bei der Wahrheit zu bleiben und die Wissenschaftlichkeit deiner Aussagen zu unterstreichen, solltest Du den hier Anwesenden auch sagen wie häufig Du bei "den Rosenkreuzern" in Frankfurt auf der Mainzer Landstraße warst und wie interessiert Du teilgenommen hast. Ist es nicht richtig, dass Du nur einmal an einer einzigen Veranstaltung teilgenommen hast - ganze 90 Minuten sind somit die Basis Deines Wissens, bravo! Und zugehört hast Du auch nicht, denn Du warst mit Dir und Deiner Freundin mehr beschäftigt als mit dem zuhören. Ok, das ganze hätte vielleicht lockerer ablaufen können. Aber die Vortragenden sind Menschen wie Du und ich, keine Entertainer und Schauspieler, siegaben ihr bestes Das ist zu akzeptieren. In den besagten 90 Minuten hast Du Dinge gehört, die nicht in Dein Weltbild passten. Du hast Antworten gehört auf Fragen, die Du niemals gewagt hättest zu stellen. Natürlich tut das Deiner Seele weh. Wenn Du noch ein ige Abende zugehört hättest und gefragt hättest, wären Dir die einzelnen Puzzle-Steine plötzlich als ein Bild erschienen. Du suchst irgendeine okulte Vereinigung - wie aus Deinen Fragen und Bemerkungen zu erhören war. Was glaubst Du was Du finden wirst? Du urteilst, ohne zu Wissen. Was Du gelernt hast ist Bücherwissen. Angewendet hast Du dein Wissen noch nie - Scham? - Angst? - Unsicherheit? - ich habe es gemerkt! Dein Weg wird noch einige Erkenntnisse für Dich bringen, die sehr weh tun - aber, sei getrost, Du lernst. Ach ja , Du wirst Dich fragen woher ich Dich kenne. Ich saß im Vortrag des Lectorium Rosicrucianum in der Mainzer Landstraße direkt neben Dir, aber Du hast mich nicht beachtet. Eine Bitte an all die anderen lieben Schreiber - egal welcher Richtung Ihr angehört - der Kern des Glaubens ist immer der gleiche. Hüpft nicht gleich auf jedes Thema was Euch vorgeworfen wird. Urteilen heißt auch teilen und trennen. Und so laßt Ihr Euch immerwieder von dem trennen was Ihr eigentlich sucht. Seit autonom, Leute wie Persephone versuchen Meinung zu machen, seit frei und fragt Euer Herz. Herzlichst Luci Hallo Persephone, es sind sehr interessante Dinge, die du da zum Thema Rosenkreuzer enthülst. Doch um bei der Wahrheit zu bleiben und die Wissenschaftlichkeit deiner Aussagen zu unterstreichen, solltest Du den hier Anwesenden auch sagen wie häufig Du bei “den Rosenkreuzern” in Frankfurt auf der Mainzer Landstraße warst und wie interessiert Du teilgenommen hast.

Ist es nicht richtig, dass Du nur einmal an einer einzigen Veranstaltung teilgenommen hast – ganze 90 Minuten sind somit die Basis Deines Wissens, bravo! Und zugehört hast Du auch nicht, denn Du warst mit Dir und Deiner Freundin mehr beschäftigt als mit dem zuhören. Ok, das ganze hätte vielleicht lockerer ablaufen können. Aber die Vortragenden sind Menschen wie Du und ich, keine Entertainer und Schauspieler, siegaben ihr bestes Das ist zu akzeptieren.

In den besagten 90 Minuten hast Du Dinge gehört, die nicht in Dein Weltbild passten. Du hast Antworten gehört auf Fragen, die Du niemals gewagt hättest zu stellen. Natürlich tut das Deiner Seele weh. Wenn Du noch ein ige Abende zugehört hättest und gefragt hättest, wären Dir die einzelnen Puzzle-Steine plötzlich als ein Bild erschienen.

Du suchst irgendeine okulte Vereinigung – wie aus Deinen Fragen und Bemerkungen zu erhören war. Was glaubst Du was Du finden wirst? Du urteilst, ohne zu Wissen. Was Du gelernt hast ist Bücherwissen. Angewendet hast Du dein Wissen noch nie – Scham? – Angst? – Unsicherheit? – ich habe es gemerkt!

Dein Weg wird noch einige Erkenntnisse für Dich bringen, die sehr weh tun – aber, sei getrost, Du lernst.

Ach ja , Du wirst Dich fragen woher ich Dich kenne. Ich saß im Vortrag des Lectorium Rosicrucianum in der Mainzer Landstraße direkt neben Dir, aber Du hast mich nicht beachtet.

Eine Bitte an all die anderen lieben Schreiber – egal welcher Richtung Ihr angehört – der Kern des Glaubens ist immer der gleiche. Hüpft nicht gleich auf jedes Thema was Euch vorgeworfen wird. Urteilen heißt auch teilen und trennen. Und so laßt Ihr Euch immerwieder von dem trennen was Ihr eigentlich sucht. Seit autonom, Leute wie Persephone versuchen Meinung zu machen, seit frei und fragt Euer Herz.

Herzlichst Luci

]]>
Von: Persephone http://persephone.schattendings.de/2008/05/02/der-falsche-heilsweg/#comment-12809 Persephone Wed, 10 Sep 2008 14:41:39 +0000 http://persephone.schattendings.de/2008/05/02/der-falsche-heilsweg/#comment-12809 Hallo Gerda, habe vielen Dank für Deinen ausführlichen Bericht über den AMORC. Ich bin dem AMORC bisher aus dreierlei Gründen nicht beigetreten: 1. Ich könnte mir den Monatsbeitrag nur unter Entbehrungen, also Einsparungen an anderer Stelle leisten, die mir weh tun würde, z.B. weniger Bücher kaufen. 2. Es stört mich, dass das Lehrmaterial nur geliehen ist und bei Austritt zurück gegeben werden muss. 3. Habe ich beim geselligen Beisamensein vor den Vorträgen Gespräche gehört, in denen Andeutungen gemacht werden über Hierarchie, praktische Übungen und Prüfungen, die man bestehen muss. Ich habe Bedenken, dass ich nicht genug Energie aufbringen kann, die für das Selbststudium nötig ist. Viele Dinge, die Du beschreibst habe ich mir in etwa so vorgestellt. Der Amorc macht ja kein Geheimnis aus seinem Logensystem und das beinhaltet, dass einem die Geheimlehre des Ordens nur Grad für GRad offenbart werden. Wenn man allerdings keine Chance hat, die höchsten Grade zu erreichen, ist das unfair. Magie und abgefahrene Rituale finde ich sehr ansprechend. Ich bin vermessen genug, mich auf so etwas einzulassen. Ich bezeichne mich ohnehin als Hexe und für Esoterik interessiere ich mich sowieso.. An Reinkarnation und Karma glaube ich auch, auch daran, dass Krankheiten eine Botschaft bzw. Lektion beinhalten und man die Konsequenzen seiner Handlungen tragen muss. Vegetarierin bin ich mein Leben lang und TV schaue ich nur, wenn ich nichts besseres zu tun habe. Nach einiger Übelegung bin ich dem gnostischen Gedankengut auch nicht mehr so abgeneigt wie am Anfang, allerdings müsste ich damit noch genauer beschäftigen, um es zu beurteilen. Ach Gerda, es tut mir leid, aber es ist beinahe so, dass mich Deine Ausführungen noch mehr verlocken im Amorc Mitglied zu werden, wären da nicht die aufgelisteten Punkte und mein Einzelgängertum, das mich nur schwer Gruppen anschließen läßt. Denn eines ist klar, und da gebe ich Dir vollkommen Recht, es herrscht natürlich Gruppenzwang, man soll sich für den Orden enagieren, Aufgaben erfüllen und bekommt sein Lernpensum und Inhalte vorgegeben ohne den vollen Durchblick zu erhalten. Andererseits geht man ja gerade deshalb in einen Orden und alleine kann man nicht vollbringen, was ein ganzer Zirkel vermag. Wenn ich Deine Schilderungen des AMORC mit dem LC vergleiche, dann unterscheiden sie sich stark und der AMORC ist mir nach wie vor viel sympathischer. Allerdings finde ich es auch blöd, dass sie untereinander streiten, wer die wahren Rosenkreuzer sind, was nicht gerade für ihre menschliche Reife spricht und beweist, auch Rosenkreuzer sind nicht vollkommen. Ich habe zwar nicht vor, in nächster Zeit Mitglied zu werden, aber sag niemals nie. Hallo Gerda,

habe vielen Dank für Deinen ausführlichen Bericht über den AMORC.
Ich bin dem AMORC bisher aus dreierlei Gründen nicht beigetreten:

1. Ich könnte mir den Monatsbeitrag nur unter Entbehrungen, also Einsparungen an anderer Stelle leisten, die mir weh tun würde, z.B. weniger Bücher kaufen.

2. Es stört mich, dass das Lehrmaterial nur geliehen ist und bei Austritt zurück gegeben werden muss.

3. Habe ich beim geselligen Beisamensein vor den Vorträgen Gespräche gehört, in denen Andeutungen gemacht werden über Hierarchie, praktische Übungen und Prüfungen, die man bestehen muss. Ich habe Bedenken, dass ich nicht genug Energie aufbringen kann, die für das Selbststudium nötig ist.

Viele Dinge, die Du beschreibst habe ich mir in etwa so vorgestellt. Der Amorc macht ja kein Geheimnis aus seinem Logensystem und das beinhaltet, dass einem die Geheimlehre des Ordens nur Grad für GRad offenbart werden. Wenn man allerdings keine Chance hat, die höchsten Grade zu erreichen, ist das unfair.

Magie und abgefahrene Rituale finde ich sehr ansprechend. Ich bin vermessen genug, mich auf so etwas einzulassen. Ich bezeichne mich ohnehin als Hexe und für Esoterik interessiere ich mich sowieso..
An Reinkarnation und Karma glaube ich auch, auch daran, dass Krankheiten eine Botschaft bzw. Lektion beinhalten und man die Konsequenzen seiner Handlungen tragen muss. Vegetarierin bin ich mein Leben lang und TV schaue ich nur, wenn ich nichts besseres zu tun habe.
Nach einiger Übelegung bin ich dem gnostischen Gedankengut auch nicht mehr so abgeneigt wie am Anfang, allerdings müsste ich damit noch genauer beschäftigen, um es zu beurteilen.

Ach Gerda, es tut mir leid, aber es ist beinahe so, dass mich Deine Ausführungen noch mehr verlocken im Amorc Mitglied zu werden, wären da nicht die aufgelisteten Punkte und mein Einzelgängertum, das mich nur schwer Gruppen anschließen läßt. Denn eines ist klar, und da gebe ich Dir vollkommen Recht, es herrscht natürlich Gruppenzwang, man soll sich für den Orden enagieren, Aufgaben erfüllen und bekommt sein Lernpensum und Inhalte vorgegeben ohne den vollen Durchblick zu erhalten. Andererseits geht man ja gerade deshalb in einen Orden und alleine kann man nicht vollbringen, was ein ganzer Zirkel vermag.

Wenn ich Deine Schilderungen des AMORC mit dem LC vergleiche, dann unterscheiden sie sich stark und der AMORC ist mir nach wie vor viel sympathischer. Allerdings finde ich es auch blöd, dass sie untereinander streiten, wer die wahren Rosenkreuzer sind, was nicht gerade für ihre menschliche Reife spricht und beweist, auch Rosenkreuzer sind nicht vollkommen.

Ich habe zwar nicht vor, in nächster Zeit Mitglied zu werden, aber sag niemals nie.

]]>
Von: Gerda http://persephone.schattendings.de/2008/05/02/der-falsche-heilsweg/#comment-12807 Gerda Tue, 09 Sep 2008 08:03:36 +0000 http://persephone.schattendings.de/2008/05/02/der-falsche-heilsweg/#comment-12807 Hallo Persephone, höre auf Deine Innere Stimme. A.M.O.R.C. mag auf den ersten Blick weltoffener und zwangloser erscheinen. Aber ist es wirklich so? Um dort "weiter zu kommen", musst Du letztlich für Seminare, Symbolkurse, Initations- und andere Spenden, Ritualkleidung und gesonderte Beiträge der Pronaoi, Logen u.a. erheblich mehr zahlen als den monatlichen Beitrag von € 31,50. Auch werden die Zwänge sich automatisch einstellen, wenn Du erst eine Zeit dabei bist und erkennst, dass Du für Deinen Entwicklungsfortschritt dann eben doch diese oder jeneZugeständnisse machen musst. Ich möchte da nicht ins Detail gehen. Ich habe einige Jahre dazu gehört und weiß ein wenig, wovon ich rede. Du wirst ihnen letztlich nie etwas vorwerfen können, denn sie haben Dir stets alles frei gestellt. Es heißt dann, dass Du ein Angebot bekommen hast. Dieses kannst Du wahrnehmen, musst es aber nicht. Tust Du es nicht, trittst Du auf der Stelle und finanzierst dann lediglich den Orden als solches. Da wir alle "Eins" sind, wirst Du das "natürlich" verschmerzen. Gehirnwäsche findest Du jedenfalls auch dort. Die Manipulation der Mitglieder findet im Verborgenen statt. In den Monographien, die sich nicht an Dein Oberbewusstsein (quasi Deine äußeren Sinne und Deinen Verstand) richten sollen, sondern Dein Innerstes erwecken sollen, befindet sich die Manipulation sozusagen "zwischen den Zeilen". Du nimmst es nicht wirklich wahr. Während der Initiationen, die Du überwiegend in Deinem Heimsanktuarium ausführst, sind Dir genaue Texte, z.B. Anrufungen, vorgegeben. Du ahnst wirklich nicht, was sie bedeuten und auch verursachen. Aber jeder halbwegs "ahnende" Mensch kommt schnell dahinter, dass sich diese Rituale in Richtung Beschwörung (und also auch in Richtung Zauberei/ Magie) hin bewegen. Du wirst nach und nach an diese Dinge gewöhnt und findest es am Ende nicht wirklich ungewöhnlich, dass Du z.B. einen Bannkreis um Dich herum imaginierst oder Deine Ritualgegenstände durch eine Zeremonie weihst. Die Vorgehensweisen werden im Laufe der Zeit - und entsprechend Deinem Entwicklungsstand - immer "abgefahrener". Und, da Du Dich in diesem Kreis bewegst, kann es sogar eine Sucht nach diesem außergewöhnlichen Erleben verursachen, die Dich "gefangen nimmt". Und ich verspreche Dir, dass sie wirklich nichts auslassen, was im Rahmen einer professionellen magischen Ausbildung so zum Standard gehört. Allerdings erreichst Du diesen Standard nur im Gleichklang mit Deiner persönlichen Entwicklung und Reife, die den rosenkreuzerischen Idealen natürlich entsprechen muss. Dazu gehört z.B. Reinheit in Deinem Denken und Handeln, eine besondere Hingabefähigkeit und Aufopferungsbereitschaft. Machst Du keine Fortschritte, so liegt es selbstverständlich an Dir. Einen krebskranken Menschen nicht aufzunehmen, dass würde den humanitären Grundlagen des Ordens sicher völlig widersprechen. Andererseits lernst Du, dass Du aufgrund des Karma, das Du in Deinen Vorleben aufgebaut hast, Deine "Schuld" immer abzahlen musst. Gott ist immer gerecht. "Er" lässt Dich frei entscheiden, aber er nimmt Dir Deine "Zeche, die Du zu zahlen hast" keinesfalls ab. So kann es sein, dass eine schwere Krankheit Deiner Entwicklung dienen soll oder die Zeche für Taten aus einem Deiner vorherigen Leben ist. Da Du großen Einfluss auf Deine Entwicklung hast, entscheidest Du Dich für die Krankheit quasi selbst. Das ist schwer zu verstehen und wirkt zunächst menschenverachtend. Am Ende läuft es aber auf diese "Logik" hinaus. Bei A.M.O.R.C. kommst Du langfristig ohne einen wahren Glauben an Reinkarnation, an ein Christus- Bewusstsein und gnostische Zusammenhänge nicht klar. "Freiwillig" wirst Du auch irgendwann den Fernseher ausschalten und zum Vegetarier werden. Es ist einfach so. Aber sie sagen es Dir nicht am Anfang. Und natürlich "schleppen sie" auch gerne - und wenn es sein muss jahrzehntelang - beitragszahlende Deppen mit sich herum, die den Kern der Lehren niemals erfassen werden und ab einem gewissen Punkt schlichtweg vor der Tür stehen gelassen werden, ohne dass sie es merken. Manchmal scheint mir, die doch recht schnell erkennbare Struktur des Lectorium als Sekte ist auf seine Art "ehrlicher" als die sehr viel mehr "verschleiert" daher- kommende Aufmachung des A.M.O.R.C.. Im Prinzip steckt ohnehin dasselbe Gedankengut dahinter. Dazu zählen auch andere Orden, wie z.B. der O.T.O. oder die Fraternitas Saturni. Dass der Gründer des A.M.O.R.C., Dr. Harvey Spencer Lewis, Mitglied des O.T.O. war, kannst Du auf der Website Ordo Summum Bonum nachvollziehen. Vielleicht bekommst Du da auch einen Eindruck, wie sehr letztlich diese Orden eine Einheit bilden. Sie suchen aufgrund ihrer unterschiedlichen Ausrichtungen eine größtmögliche Mitgliederstreuung zu erfassen. Irgendwas passt also auch auf Dich, wenn Du einmal so weit bist, Dich für Esoterik zu interessieren. Sogar die Druiden, Wiccas und Freimaurer kannst Du noch in diesen Kochtopf werfen. Es ist alles dieselbe "Grundsubstanz". Jene, die am meisten leugnen, haben entweder keine Ahnung oder die Strippen in der Hand. Wenn der Großmeister für den deutschsprachigen Raum, Maximilian Neff, behauptet, dass A.M.O.R.C. der einzige echte Rosenkreuzer- Initiatenorden ist, so meint er natürlich, dass sie überhaupt die einzigen Rosenkreuzer sind, die aufgrund einer langen Initiationskette sich als solche benennen dürfen. Wenn Du einmal verfolgst, welche Auseinandersetzungen innerhalb und zwischen den einzelnen Ausläufern der Rosenkreuzerverbindungen bestehen, wie sie sich streiten, ob und durch wen eine fortlaufende Kette der Berechtigungen gegeben ist oder nicht, dann kannst Du schon die Lust verlieren, Dich so einer Gesellschaft überhaupt anzuschließen. Mich haben bereits die oberflächlichen Informationen über solche Auseinandersetzungen am Sinn und Zweck dieser Orden zweifeln lassen. Dieses Gehabe widerspricht komplett dem, was das "wahre Rosenkreuzertum" eigentlich darstellen soll. Hier wurde und wird "Krieg geführt", auf realer und astraler Ebene. Und wenn Dir andererseits dann aufgeht wie sehr sie am Ende doch miteinander verbunden sind, dann schwant Dir überhaupt nichts Gutes mehr dabei. Für mich wurde im Laufe der Zeit jedenfalls deutlich, dass ich es nicht mehr mit meinem Wunsch auf persönliche Freiheit vereinbaren kann, wenn ich Rituale durchlebe und mitmache, deren wahre Bedeutung mir nicht gesagt werden. Wenn Auswirkungen auf meine Seele und mein Innerstes stattfinden, ohne dass ich zuvor die Chance habe, ein JA oder Nein dazu zu sagen. Wenn ich eine Verbindung eingehe mit kosmischen Kräften, ohne dass ich über die Auswirkungen einer Anrufung wirklich einen Überblick habe. Ich würde das Ganze gerne ins Lächerliche ziehen, aber das ist es nicht. Die Verbindung zu kosmischen Kräften, das "Wie oben so unten", es funktioniert. Ich war trotz meiner anfänglichen Überzeugungen am Ende nicht wirklich sicher, dass ich "bei den Guten" gelandet bin. Ich möchte sicher gehen, dass ich meine Energien nicht zugunsten "der schwarzen Seite der Macht" vergeude. Normalsterblichen wird es nicht gelingen, derart hoch in der Hierarchie dieser Orden aufzusteigen, um zu sehen, wer am obersten Tischende eigentlich sitzt. Ich bin mir ziemlich sicher, dass auch einige der höheren Ordensmitglieder des A.M.O.R.C. bzw. T.M.O. sich sehr verwundern würden, wenn sie um die wahren Geheimnisse wüssten. Ich jedenfalls halte mich an die Regel des Ordens, dass Du die wahren Geheimnisse ohnehin nur in Dir selbst entdecken kannst: "Erkenne Dich/ Dein Selbst." Und Du wirst Gott erkennen. Für diese Reise in mein Innerstes habe ich mich gewappnet, ohne dass ich einen dieser Rosenkreuzerorden brauche. Ich lehne es künftig ab, einen Egregor eines Ordens zu stärken, dessen wahre "Ausgeburt" mir jahrelang verborgen bleibt. Grüße Gerda Hallo Persephone,

höre auf Deine Innere Stimme. A.M.O.R.C. mag auf den ersten Blick weltoffener und zwangloser erscheinen. Aber ist es wirklich so? Um dort “weiter zu kommen”, musst Du letztlich für Seminare, Symbolkurse, Initations- und andere Spenden, Ritualkleidung und gesonderte Beiträge der Pronaoi, Logen u.a. erheblich mehr zahlen als den monatlichen Beitrag von € 31,50.

Auch werden die Zwänge sich automatisch einstellen, wenn Du erst eine Zeit dabei bist und erkennst, dass Du für Deinen Entwicklungsfortschritt dann eben doch diese oder jeneZugeständnisse machen musst. Ich möchte da nicht ins Detail gehen. Ich habe einige Jahre dazu gehört und weiß ein wenig, wovon ich rede. Du wirst ihnen letztlich nie etwas vorwerfen können, denn sie haben Dir stets alles frei gestellt. Es heißt dann, dass Du ein Angebot bekommen hast. Dieses kannst Du wahrnehmen, musst es aber nicht. Tust Du es nicht, trittst Du auf der Stelle und finanzierst dann lediglich den Orden als solches. Da wir alle “Eins” sind, wirst Du das “natürlich” verschmerzen.

Gehirnwäsche findest Du jedenfalls auch dort. Die Manipulation der Mitglieder findet im Verborgenen statt. In den Monographien, die sich nicht an Dein Oberbewusstsein (quasi Deine äußeren Sinne und Deinen Verstand) richten sollen, sondern Dein Innerstes erwecken sollen, befindet sich die Manipulation sozusagen “zwischen den Zeilen”. Du nimmst es nicht wirklich wahr.
Während der Initiationen, die Du überwiegend in Deinem Heimsanktuarium ausführst, sind Dir genaue Texte, z.B. Anrufungen, vorgegeben. Du ahnst wirklich nicht, was sie bedeuten und auch verursachen. Aber jeder halbwegs “ahnende” Mensch kommt schnell dahinter, dass sich diese Rituale in Richtung Beschwörung (und also auch in Richtung Zauberei/ Magie) hin bewegen. Du wirst nach und nach an diese Dinge gewöhnt und findest es am Ende nicht wirklich ungewöhnlich, dass Du z.B. einen Bannkreis um Dich herum imaginierst oder Deine Ritualgegenstände durch eine Zeremonie weihst.

Die Vorgehensweisen werden im Laufe der Zeit – und entsprechend Deinem Entwicklungsstand – immer “abgefahrener”. Und, da Du Dich in diesem Kreis bewegst, kann es sogar eine Sucht nach diesem außergewöhnlichen Erleben verursachen, die Dich “gefangen nimmt”. Und ich verspreche Dir, dass sie wirklich nichts auslassen, was im Rahmen einer professionellen magischen Ausbildung so zum Standard gehört. Allerdings erreichst Du diesen Standard nur im Gleichklang mit Deiner persönlichen Entwicklung und Reife, die den rosenkreuzerischen Idealen natürlich entsprechen muss. Dazu gehört z.B. Reinheit in Deinem Denken und Handeln, eine besondere Hingabefähigkeit und Aufopferungsbereitschaft. Machst Du keine Fortschritte, so liegt es selbstverständlich an Dir.

Einen krebskranken Menschen nicht aufzunehmen, dass würde den humanitären Grundlagen des Ordens sicher völlig widersprechen. Andererseits lernst Du, dass Du aufgrund des Karma, das Du in Deinen Vorleben aufgebaut hast, Deine “Schuld” immer abzahlen musst. Gott ist immer gerecht. “Er” lässt Dich frei entscheiden, aber er nimmt Dir Deine “Zeche, die Du zu zahlen hast” keinesfalls ab. So kann es sein, dass eine schwere Krankheit Deiner Entwicklung dienen soll oder die Zeche für Taten aus einem Deiner vorherigen Leben ist. Da Du großen Einfluss auf Deine Entwicklung hast, entscheidest Du Dich für die Krankheit quasi selbst. Das ist schwer zu verstehen und wirkt zunächst menschenverachtend. Am Ende läuft es aber auf diese “Logik” hinaus.

Bei A.M.O.R.C. kommst Du langfristig ohne einen wahren Glauben an Reinkarnation, an ein Christus- Bewusstsein und gnostische Zusammenhänge nicht klar. “Freiwillig” wirst Du auch irgendwann den Fernseher ausschalten und zum Vegetarier werden. Es ist einfach so. Aber sie sagen es Dir nicht am Anfang. Und natürlich “schleppen sie” auch gerne – und wenn es sein muss jahrzehntelang – beitragszahlende Deppen mit sich herum, die den Kern der Lehren niemals erfassen werden und ab einem gewissen Punkt schlichtweg vor der Tür stehen gelassen werden, ohne dass sie es merken.

Manchmal scheint mir, die doch recht schnell erkennbare Struktur des Lectorium als Sekte ist auf seine Art “ehrlicher” als die sehr viel mehr “verschleiert” daher- kommende Aufmachung des A.M.O.R.C.. Im Prinzip steckt ohnehin dasselbe Gedankengut dahinter. Dazu zählen auch andere Orden, wie z.B. der O.T.O. oder die Fraternitas Saturni. Dass der Gründer des A.M.O.R.C., Dr. Harvey Spencer Lewis, Mitglied des O.T.O. war, kannst Du auf der Website Ordo Summum Bonum nachvollziehen. Vielleicht bekommst Du da auch einen Eindruck, wie sehr letztlich diese Orden eine Einheit bilden. Sie suchen aufgrund ihrer unterschiedlichen Ausrichtungen eine größtmögliche Mitgliederstreuung zu erfassen. Irgendwas passt also auch auf Dich, wenn Du einmal so weit bist, Dich für Esoterik zu interessieren. Sogar die Druiden, Wiccas und Freimaurer kannst Du noch in diesen Kochtopf werfen. Es ist alles dieselbe “Grundsubstanz”. Jene, die am meisten leugnen, haben entweder keine Ahnung oder die Strippen in der Hand. Wenn der Großmeister für den deutschsprachigen Raum, Maximilian Neff, behauptet, dass A.M.O.R.C. der einzige echte Rosenkreuzer- Initiatenorden ist, so meint er natürlich, dass sie überhaupt die einzigen Rosenkreuzer sind, die aufgrund einer langen Initiationskette sich als solche benennen dürfen.

Wenn Du einmal verfolgst, welche Auseinandersetzungen innerhalb und zwischen den einzelnen Ausläufern der Rosenkreuzerverbindungen bestehen, wie sie sich streiten, ob und durch wen eine fortlaufende Kette der Berechtigungen gegeben ist oder nicht, dann kannst Du schon die Lust verlieren, Dich so einer Gesellschaft überhaupt anzuschließen. Mich haben bereits die oberflächlichen Informationen über solche Auseinandersetzungen am Sinn und Zweck dieser Orden zweifeln lassen. Dieses Gehabe widerspricht komplett dem, was das “wahre Rosenkreuzertum” eigentlich darstellen soll. Hier wurde und wird “Krieg geführt”, auf realer und astraler Ebene.
Und wenn Dir andererseits dann aufgeht wie sehr sie am Ende doch miteinander verbunden sind, dann schwant Dir überhaupt nichts Gutes mehr dabei.

Für mich wurde im Laufe der Zeit jedenfalls deutlich, dass ich es nicht mehr mit meinem Wunsch auf persönliche Freiheit vereinbaren kann, wenn ich Rituale durchlebe und mitmache, deren wahre Bedeutung mir nicht gesagt werden. Wenn Auswirkungen auf meine Seele und mein Innerstes stattfinden, ohne dass ich zuvor die Chance habe, ein JA oder Nein dazu zu sagen. Wenn ich eine Verbindung eingehe mit kosmischen Kräften, ohne dass ich über die Auswirkungen einer Anrufung wirklich einen Überblick habe.

Ich würde das Ganze gerne ins Lächerliche ziehen, aber das ist es nicht. Die Verbindung zu kosmischen Kräften, das “Wie oben so unten”, es funktioniert.

Ich war trotz meiner anfänglichen Überzeugungen am Ende nicht wirklich sicher, dass ich “bei den Guten” gelandet bin. Ich möchte sicher gehen, dass ich meine Energien nicht zugunsten “der schwarzen Seite der Macht” vergeude.
Normalsterblichen wird es nicht gelingen, derart hoch in der Hierarchie dieser Orden aufzusteigen, um zu sehen, wer am obersten Tischende eigentlich sitzt. Ich bin mir ziemlich sicher, dass auch einige der höheren Ordensmitglieder des A.M.O.R.C. bzw. T.M.O. sich sehr verwundern würden, wenn sie um die wahren Geheimnisse wüssten.

Ich jedenfalls halte mich an die Regel des Ordens, dass Du die wahren Geheimnisse ohnehin nur in Dir selbst entdecken kannst: “Erkenne Dich/ Dein Selbst.” Und Du wirst Gott erkennen.
Für diese Reise in mein Innerstes habe ich mich gewappnet, ohne dass ich einen dieser Rosenkreuzerorden brauche.
Ich lehne es künftig ab, einen Egregor eines Ordens zu stärken, dessen wahre “Ausgeburt” mir jahrelang verborgen bleibt.

Grüße
Gerda

]]>
Von: Persephone http://persephone.schattendings.de/2008/05/02/der-falsche-heilsweg/#comment-12482 Persephone Mon, 26 May 2008 15:30:20 +0000 http://persephone.schattendings.de/2008/05/02/der-falsche-heilsweg/#comment-12482 Hallo Archi, Danke für Deinen Hinweis. Deine Aussage deckt sich mit meiner bisherigen Beobachtung. Noch kann ich mich nicht für einen Beitritt zum AMORC entschließen, aber wahrscheinlich werde ich wieder zu eine der offenen Veranstaltungen hingehen. Hallo Archi,

Danke für Deinen Hinweis. Deine Aussage deckt sich mit meiner bisherigen Beobachtung. Noch kann ich mich nicht für einen Beitritt zum AMORC entschließen, aber wahrscheinlich werde ich wieder zu eine der offenen Veranstaltungen hingehen.

]]>
Von: archi http://persephone.schattendings.de/2008/05/02/der-falsche-heilsweg/#comment-12468 archi Thu, 22 May 2008 19:51:16 +0000 http://persephone.schattendings.de/2008/05/02/der-falsche-heilsweg/#comment-12468 liebe persephone tja so ist das mit der wahl - und wahrlich, gruppen bergen stets eine gewisses überraschungspotential beim amorc kannst du aber - unerkannt von jeglichen gruppen - jahrelang auch für dich allein studieren und jederzeit deinen hut nehmen (ich selbst kenne leute, die nach 25 jahren sich mit einem dreizeiler verabschiedet haben - c'est ca) - eine eigene entscheidung kann dir diese info allerdings nicht abnehmen - c'est la vie... archi liebe persephone
tja so ist das mit der wahl – und wahrlich, gruppen bergen stets eine gewisses überraschungspotential
beim amorc kannst du aber – unerkannt von jeglichen gruppen – jahrelang auch für dich allein studieren und jederzeit deinen hut nehmen (ich selbst kenne leute, die nach 25 jahren sich mit einem dreizeiler verabschiedet haben – c’est ca) –
eine eigene entscheidung kann dir diese info allerdings nicht abnehmen – c’est la vie…
archi

]]>
Von: Persephone http://persephone.schattendings.de/2008/05/02/der-falsche-heilsweg/#comment-12457 Persephone Sun, 18 May 2008 15:21:18 +0000 http://persephone.schattendings.de/2008/05/02/der-falsche-heilsweg/#comment-12457 Liebe Gigi, vielen Dank für Deine Zeilen. Mir ist meine Unabhängigkeit sehr wichtig, deshalb habe ich ein natürliches Misstrauen gegen Gruppen jeglicher Art, das hat mir geholfen zu erkennen, dass mit dem LR etwas nicht stimmt. Du kannst stolz auf Dich sein, denn es ist schwer, sich nach so vielen Jahren aus dem LR zu lösen. Alles Gute wünsche ich Dir auf Deinem weiteren Weg. Liebe Gigi,

vielen Dank für Deine Zeilen. Mir ist meine Unabhängigkeit sehr wichtig, deshalb habe ich ein natürliches Misstrauen gegen Gruppen jeglicher Art, das hat mir geholfen zu erkennen, dass mit dem LR etwas nicht stimmt.
Du kannst stolz auf Dich sein, denn es ist schwer, sich nach so vielen Jahren aus dem LR zu lösen. Alles Gute wünsche ich Dir auf Deinem weiteren Weg.

]]>