Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w0064309/tharanis/wp-content/plugins/role-scoper/taxonomies_rs.php on line 100

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w0064309/tharanis/wp-content/plugins/role-scoper/taxonomies_rs.php on line 100

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w0064309/tharanis/wp-content/plugins/role-scoper/taxonomies_rs.php:100) in /www/htdocs/w0064309/tharanis/wp-includes/feed-rss2-comments.php on line 8
Kommentare zu: Der Dalai Lama vor der Haustür http://persephone.schattendings.de/2009/08/05/der-dalai-lama-vor-der-haustuer/ Sun, 09 Jan 2011 23:58:26 +0200 http://wordpress.org/?v=2.8.4 hourly 1 Von: Padma http://persephone.schattendings.de/2009/08/05/der-dalai-lama-vor-der-haustuer/#comment-17605 Padma Sat, 12 Sep 2009 19:29:43 +0000 http://persephone.schattendings.de/?p=361#comment-17605 Hi Persephone, Wenn man nur den verschiedenen Streitparteien zuhört, kommt man sicher nur sehr schwer auf einen neutralen Nenner. Aber zum Glück kann man ja auch noch sein eigenes Gehirn verwenden ;) Das Argument, dass Dorje Shugden nicht mit dem buddhistischen Ziel einer Befreiung von ich-bezogenen Wünschen vereinbar ist, wird so oder so ähnlich immer wieder verbreitet. Dabei wird im Buddhismus aber immer wieder davon gesprochen, dass letztendlich die <em>Motivation</em>, mit der man eine Gottheit verehrt, das ist, was entscheidet, nicht die Gottheit selbst. Die Gottheit stellt dabei nur ein Mittel zum Zweck dar. Mit einer schlechten Motivation wird nämlich der beste Gott zum Teufel und mit einer guten Motivation der miserabelste Teufel zu einem hilfreichen Gott. Wenn jemand z.B. jeden Abend zu Buddha betet: bitte mach, dass der so und so krank wird und stirbt, dann wird dadurch zwar nicht der Buddha schlecht. Aber es bleibt zu vermuten, dass sich nicht Buddha, sondern eine passendere niedrige Wesenheit dieser Fürbitten gegen entsprechende Bezahlung annimmt. Genauso kann man einen x-beliebigen Dämon anbeten: soabld man ihn als eine Erscheinungsform des Buddha sieht und dabei eine reine, gute Motivation entwickelt, dann wird der Buddha eben auch in dieser Erscheinungsform wirken. Dafür ist er ja der Buddha, dass er über diese Fähigkeiten verfügt. Witzigerweise kann man das überall in den verschiedensten buddhistischen Texten so nachlesen, aber aus irgendeinem Grund ist das alles vergessen, sobald der Dalai Lama wieder von dieser verrückten Geistergeschichte auf dem Niveau tibetischer Schauermärchen anfängt. Manchmal frage ich mich, ob er sich über die Leute und ihren blinden Glauben einfach nur lustig macht, aber dafür ist das, was sich in Indien abspielt, im Moment zu menschenverachtend. Letztendlich ist der Buddhismus nur deshalb eine tolerante Religion, weil man weiss, dass die Buddhas letztendlich in jeder Gestalt und Erscheinungsform in der Lage sind, den Lebewesen zu helfen. Der Buddhismus als Religion stellt dabei eine hilfreiche Philosphie zur Verfügung, aber man kann tatsächlich die höchsten buddhistischen Ziele mit jeder Religion erreichen, sogar mit Dorje Shugden. Sonst wäre es doch zynisch, wenn der Dalai Lama den Leuten sagt, dass sie ihre Religion nicht wechseln sollen, oder? :lolly: Hi Persephone,

Wenn man nur den verschiedenen Streitparteien zuhört, kommt man sicher nur sehr schwer auf einen neutralen Nenner. Aber zum Glück kann man ja auch noch sein eigenes Gehirn verwenden ;)

Das Argument, dass Dorje Shugden nicht mit dem buddhistischen Ziel einer Befreiung von ich-bezogenen Wünschen vereinbar ist, wird so oder so ähnlich immer wieder verbreitet. Dabei wird im Buddhismus aber immer wieder davon gesprochen, dass letztendlich die Motivation, mit der man eine Gottheit verehrt, das ist, was entscheidet, nicht die Gottheit selbst. Die Gottheit stellt dabei nur ein Mittel zum Zweck dar. Mit einer schlechten Motivation wird nämlich der beste Gott zum Teufel und mit einer guten Motivation der miserabelste Teufel zu einem hilfreichen Gott. Wenn jemand z.B. jeden Abend zu Buddha betet: bitte mach, dass der so und so krank wird und stirbt, dann wird dadurch zwar nicht der Buddha schlecht. Aber es bleibt zu vermuten, dass sich nicht Buddha, sondern eine passendere niedrige Wesenheit dieser Fürbitten gegen entsprechende Bezahlung annimmt. Genauso kann man einen x-beliebigen Dämon anbeten: soabld man ihn als eine Erscheinungsform des Buddha sieht und dabei eine reine, gute Motivation entwickelt, dann wird der Buddha eben auch in dieser Erscheinungsform wirken. Dafür ist er ja der Buddha, dass er über diese Fähigkeiten verfügt. Witzigerweise kann man das überall in den verschiedensten buddhistischen Texten so nachlesen, aber aus irgendeinem Grund ist das alles vergessen, sobald der Dalai Lama wieder von dieser verrückten Geistergeschichte auf dem Niveau tibetischer Schauermärchen anfängt. Manchmal frage ich mich, ob er sich über die Leute und ihren blinden Glauben einfach nur lustig macht, aber dafür ist das, was sich in Indien abspielt, im Moment zu menschenverachtend.

Letztendlich ist der Buddhismus nur deshalb eine tolerante Religion, weil man weiss, dass die Buddhas letztendlich in jeder Gestalt und Erscheinungsform in der Lage sind, den Lebewesen zu helfen. Der Buddhismus als Religion stellt dabei eine hilfreiche Philosphie zur Verfügung, aber man kann tatsächlich die höchsten buddhistischen Ziele mit jeder Religion erreichen, sogar mit Dorje Shugden. Sonst wäre es doch zynisch, wenn der Dalai Lama den Leuten sagt, dass sie ihre Religion nicht wechseln sollen, oder? :lolly:

]]>
Von: Persephone http://persephone.schattendings.de/2009/08/05/der-dalai-lama-vor-der-haustuer/#comment-17564 Persephone Wed, 09 Sep 2009 16:04:36 +0000 http://persephone.schattendings.de/?p=361#comment-17564 Hallo Padma, ich danke Dir für Deinen sehr interessanten und aufschlußreichen Kommentar. Am Daila Lama und am Shugden-Konflikt scheiden sich offenbar die Geister. Ich habe mir den link von Joana und die links von Dir, Padma, angsehen, aber nicht alles gründlich durchgelesen. Man mag zu Shugden stehen wie man will, es steht keinem zu, diesen Kult zu verbieten nur weil man anderer Meinung ist. Und natürlich ist es gefährlicher Unsinn, wenn die Verbrechen eines einzelnen Shugden-Anhängers auf die ganze Shugden-Gemeinde zurückfällt. Im Text von Prof. von Brück äußert sich der Daila Lama, Shugden sei nicht mit dem buddhistischen Ziel einer Befreiung von ich-bezogenen Wünschen vereinbar. Zitat: <i>Ein Buddhimus, der seine geistige Kraft zur Befreiung vom Ego verliert, mutiert zu bloßem Schamanismus oder Geisterglauben</i> Das nehme ich ihm übel, denn ich schätze Schamanismus, die Fähigkeit, bewusst die Anderswelt zu bereisen, als sehr hoch und war auch schon auf schamanischer Reise. :spinne: Das macht mir den Daila Lama noch unsymphatischer. Eine 100% Neutralität scheint bei dem Thema Shugden schwierig zu sein, wenn zwei sich streiten, findet man oft keine objektive Wahrheit mehr, wir leben eben in der Welt der Bedingtheiten und des Relativen. Hallo Padma,

ich danke Dir für Deinen sehr interessanten und aufschlußreichen Kommentar.
Am Daila Lama und am Shugden-Konflikt scheiden sich offenbar die Geister. Ich habe mir den link von Joana und die links von Dir, Padma, angsehen, aber nicht alles gründlich durchgelesen.
Man mag zu Shugden stehen wie man will, es steht keinem zu, diesen Kult zu verbieten nur weil man anderer Meinung ist. Und natürlich ist es gefährlicher Unsinn, wenn die Verbrechen eines einzelnen Shugden-Anhängers auf die ganze Shugden-Gemeinde zurückfällt.

Im Text von Prof. von Brück äußert sich der Daila Lama, Shugden sei nicht mit dem buddhistischen Ziel einer Befreiung von ich-bezogenen Wünschen vereinbar.

Zitat:
Ein Buddhimus, der seine geistige Kraft zur Befreiung vom Ego verliert, mutiert zu bloßem Schamanismus oder Geisterglauben

Das nehme ich ihm übel, denn ich schätze Schamanismus, die Fähigkeit, bewusst die Anderswelt zu bereisen, als sehr hoch und war auch schon auf schamanischer Reise. :spinne:
Das macht mir den Daila Lama noch unsymphatischer.

Eine 100% Neutralität scheint bei dem Thema Shugden schwierig zu sein, wenn zwei sich streiten, findet man oft keine objektive Wahrheit mehr, wir leben eben in der Welt der Bedingtheiten und des Relativen.

]]>
Von: Padma http://persephone.schattendings.de/2009/08/05/der-dalai-lama-vor-der-haustuer/#comment-17551 Padma Tue, 08 Sep 2009 11:54:33 +0000 http://persephone.schattendings.de/?p=361#comment-17551 Hi Persephone, hab Deinen Link auf der Weisheitsbuddha-Dorje-Shugden-Seite gefunden. Dein Bericht ist wirklich spannend zu lesen und auch die Gedanken, die Du Dir dazu machst, plätschern nicht nur wie bei vielen Leuten auf der Friede-Freude-Eierkuchen-Schiene. Wirklich sehr erfrischend und Du sprichst mir in vielen Punkten aus meiner (nicht vorhandenen) buddhistischen Seele :ok: Was den Kommentar von Joana angeht: die Broschüre von Prof. Michael von Brück ist nicht besonders hilfreich. Es ist leider nur eine scheinwissenschaftliche Arbeit, die er als Freundschaftsdienst für den Dalai Lama geschrieben hat. Da er das selbst ganz gut weiss, findest Du diesen Titel nicht unter seiner Liste <a href="http://www.religionswissenschaft.uni-muenchen.de/personen/professoren/vbrueck/index.html#Monografien" rel="nofollow">wissenschaftlicher Publikationen</a> . Interessanter finde ich da <a href="http://www.shugdensociety.info/Bernis0EN.html" rel="nofollow">den Aufsatz von Ursula Bernis</a> (leider nur auf Englisch), die nicht nur einen Stapel vom Dalai Lama vorgegebener Bücher einsam in der Bibliothek zusammen geschrieben hat, sondern viele Monate selbst inmitten der tibetischen Exilgemeinde verbracht und mit _allen_ Beteiligten gesprochen hat, um sich ein klares Bild zu verschaffen. Aber wenn man wirklich 100%tige Neutralität haben möchte, muss man wahrscheinlich wenigstens 10 Tibetologen aus dem deutschsprachigen Raum anschreiben und sie um eine Liste der Literatur mit den neuesten Publikationen im aktuellen Diskussionsstand bitten. Im Klartext: am besten selbst Religionswissenschaftler werden :mr.green: Noch drei Fragen an Joana: Wenn ein christlicher Mann ein elfjähriges Mädchen entführt, mehrfach vergewaltigt, zwei Kinder mit ihr zeugt und 18 Jahre lang gefangen hält und dann festgenommen wird, wie er gerade christliche Traktate verteilt, wird dann nach gebräuchlichem Recht dieser Mann anschließend verhaftet und eingesperrt, oder gleich eine allgemeine Christenverfolgung in Gang gesetzt (natürlich mit Häuser anzünden, Steckbriefen und allem drum und dran)? Wenn der Reichstag brennt und „jeder“ dann am nächsten Tag weiß, dass das die Juden waren, ist das dann der legale Auftakt für eine anschließende Judenverfolgung? Wenn ein Mord in Dharamsala geschieht und „jeder“ am nächsten Tag weiß, dass das die Dorje-Shugden-Anhänger waren, obwohl dieser Verdacht bis heute nicht bestätigt ist und sich alle führenden Dorje-Shugden-Organisationen vehement von dieser Tat distanziert haben, gibt das dann irgendjemandem das Recht, ein anschließendes Religionsverbot auszurufen und alle Angehörigen dieser Religion auf übelste Weise, so wie es in Indien und Nepal im Moment derzeit geschieht, zu drangsalieren? Die ganze Sache lässt sich halt doch nicht nur mit ein paar Schubladen und Schlagworten abtun. ;) Hi Persephone,

hab Deinen Link auf der Weisheitsbuddha-Dorje-Shugden-Seite gefunden. Dein Bericht ist wirklich spannend zu lesen und auch die Gedanken, die Du Dir dazu machst, plätschern nicht nur wie bei vielen Leuten auf der Friede-Freude-Eierkuchen-Schiene. Wirklich sehr erfrischend und Du sprichst mir in vielen Punkten aus meiner (nicht vorhandenen) buddhistischen Seele :ok:

Was den Kommentar von Joana angeht: die Broschüre von Prof. Michael von Brück ist nicht besonders hilfreich. Es ist leider nur eine scheinwissenschaftliche Arbeit, die er als Freundschaftsdienst für den Dalai Lama geschrieben hat. Da er das selbst ganz gut weiss, findest Du diesen Titel nicht unter seiner Liste wissenschaftlicher Publikationen . Interessanter finde ich da den Aufsatz von Ursula Bernis (leider nur auf Englisch), die nicht nur einen Stapel vom Dalai Lama vorgegebener Bücher einsam in der Bibliothek zusammen geschrieben hat, sondern viele Monate selbst inmitten der tibetischen Exilgemeinde verbracht und mit _allen_ Beteiligten gesprochen hat, um sich ein klares Bild zu verschaffen.
Aber wenn man wirklich 100%tige Neutralität haben möchte, muss man wahrscheinlich wenigstens 10 Tibetologen aus dem deutschsprachigen Raum anschreiben und sie um eine Liste der Literatur mit den neuesten Publikationen im aktuellen Diskussionsstand bitten. Im Klartext: am besten selbst Religionswissenschaftler werden :mr.green:

Noch drei Fragen an Joana:
Wenn ein christlicher Mann ein elfjähriges Mädchen entführt, mehrfach vergewaltigt, zwei Kinder mit ihr zeugt und 18 Jahre lang gefangen hält und dann festgenommen wird, wie er gerade christliche Traktate verteilt, wird dann nach gebräuchlichem Recht dieser Mann anschließend verhaftet und eingesperrt, oder gleich eine allgemeine Christenverfolgung in Gang gesetzt (natürlich mit Häuser anzünden, Steckbriefen und allem drum und dran)?
Wenn der Reichstag brennt und „jeder“ dann am nächsten Tag weiß, dass das die Juden waren, ist das dann der legale Auftakt für eine anschließende Judenverfolgung?
Wenn ein Mord in Dharamsala geschieht und „jeder“ am nächsten Tag weiß, dass das die Dorje-Shugden-Anhänger waren, obwohl dieser Verdacht bis heute nicht bestätigt ist und sich alle führenden Dorje-Shugden-Organisationen vehement von dieser Tat distanziert haben, gibt das dann irgendjemandem das Recht, ein anschließendes Religionsverbot auszurufen und alle Angehörigen dieser Religion auf übelste Weise, so wie es in Indien und Nepal im Moment derzeit geschieht, zu drangsalieren?

Die ganze Sache lässt sich halt doch nicht nur mit ein paar Schubladen und Schlagworten abtun. ;)

]]>
Von: Persephone http://persephone.schattendings.de/2009/08/05/der-dalai-lama-vor-der-haustuer/#comment-17113 Persephone Tue, 11 Aug 2009 11:56:13 +0000 http://persephone.schattendings.de/?p=361#comment-17113 Hallo Joana, vielen Dank für Deinen ausführlichen Kommentar. Was den Shugden-Konflikt angeht, so ist wohl wie meist bei solchen Streitereien, dass irgendwann beide Seiten Dreck am Stecken haben, weil Gewalt Gegenwalt hervor ruft und am Ende weiß niemand mehr, wer eigentlich angefangen hat. Dennoch kann ich es nicht verstehen, wieso die Shugden-Gegner die Shugden-Anhänger nicht einfach in Ruhe lassen. Soll doch jeder den Schutzheiligen verehren, den er will, so lange nicht Tier- oder Menschenopfer dargebracht werden. Im Universum ist Platz für alle. Der Dalai Lama kann ja Mitgefühl für solche verunglückten Gestalten wie Bush und Koch haben, aber er lässt es zu, dass solche Leute sich mit ihm schmücken. Würde er ihre Taten scharf genug kritisieren, was angesichts ihres ethischen Verstoßes gegen das Recht auf Leben (Irakkrieg, Umweltzerstörung durch Flughafenausbau) dringend erforderlich wäre, dann würden die beiden Herren ganz schnell Abstand zu ihm nehmen. Dafür, dass der Dalai Lama ein so großes Vorbild für alle Buddhisten und auch viele Nicht-Buddhisten ist, verhält er sich meiner Meinung nach nicht konsequent genug. Er will es allen recht machen und macht es am Ende keinem Recht. Es hat mich auch erschreckt, dass er sich nicht wie alle buddhistischen Mönche, die mir bisher begegnet sind, vegetarisch ernährt. Hallo Joana,

vielen Dank für Deinen ausführlichen Kommentar.
Was den Shugden-Konflikt angeht, so ist wohl wie meist bei solchen Streitereien, dass irgendwann beide Seiten Dreck am Stecken haben, weil Gewalt Gegenwalt hervor ruft und am Ende weiß niemand mehr, wer eigentlich angefangen hat.
Dennoch kann ich es nicht verstehen, wieso die Shugden-Gegner die Shugden-Anhänger nicht einfach in Ruhe lassen. Soll doch jeder den Schutzheiligen verehren, den er will, so lange nicht Tier- oder Menschenopfer dargebracht werden. Im Universum ist Platz für alle.

Der Dalai Lama kann ja Mitgefühl für solche verunglückten Gestalten wie Bush und Koch haben, aber er lässt es zu, dass solche Leute sich mit ihm schmücken. Würde er ihre Taten scharf genug kritisieren, was angesichts ihres ethischen Verstoßes gegen das Recht auf Leben (Irakkrieg, Umweltzerstörung durch Flughafenausbau) dringend erforderlich wäre, dann würden die beiden Herren ganz schnell Abstand zu ihm nehmen.

Dafür, dass der Dalai Lama ein so großes Vorbild für alle Buddhisten und auch viele Nicht-Buddhisten ist, verhält er sich meiner Meinung nach nicht konsequent genug. Er will es allen recht machen und macht es am Ende keinem Recht. Es hat mich auch erschreckt, dass er sich nicht wie alle buddhistischen Mönche, die mir bisher begegnet sind, vegetarisch ernährt.

]]>
Von: Joana http://persephone.schattendings.de/2009/08/05/der-dalai-lama-vor-der-haustuer/#comment-17074 Joana Sat, 08 Aug 2009 20:47:12 +0000 http://persephone.schattendings.de/?p=361#comment-17074 Das Thema Shugden oder nicht, ist denen bekannt, die sich mit Tibet bzw. dem Tibetischen Buddhismus auseinandersetzen. :) Ich fand es interessant, dass der Dalai Lama das am Freitag erwähnte. Der Streit geht übrigens noch auf den 5. Dalai Lama zurück und schwelt und schwelt. Ganz so einfach, wie es sich der Stern gemacht hat, ist es jedoch nicht. Wenn Du Dich näher damit beschäftigen magst, hier ist ein guter Link: http://info-buddhismus.de/Prof.Dr._Michael_von_Brueck_-_Streit_um_Shugden_-_Analyse_einer_tibetischen_Kontroverse.pdf Man muss nicht alles lesen, die ersten 4 Seiten fassen es ganz gut zusammen. :) Auch sind die Anhänger nicht nur die armen Unterdrücken. Anfang der 90er gab es einen brutalen Mord an Lobsang Gyatso und zwei seinen Schülern in Dharamsala. Lobsang galt als strenger Gegner des Kultes. Und nicht zuletzt fördert die Chinesische Regierung jetzt natürlich den Kult, wo sie nur kann, klar, ist ein willkommenes Fressen für sie. Man kann dazu natürlich stehen wie man will, aber der Stern war halt einfach nicht gründlich genug. Was Koch und Bush angeht, das ist aber im völligen Einklang mit dem Buddhismus ;) Siehe den Menschen, trenne ihn von seiner Tat, bringe egal wem Mitgefühl entgegen, wende Dich von keinem ab, denn er ist Du und Du bist er. Die Deutschen verlangen auch immer wieder eine Distanzierung von ihm von Harrer und Co, doch das würde den Glaubensgrundsätzen völlig widersprechen. Dass die Herrscher dieser Welt das ausnützen ist klar, sein Büro sagt auch öfters, er sei zu gutmütig, aber er lebt dort zumindest nur das, was der Buddhismus lehrt. Das Thema Shugden oder nicht, ist denen bekannt, die sich mit Tibet bzw. dem Tibetischen Buddhismus auseinandersetzen. :) Ich fand es interessant, dass der Dalai Lama das am Freitag erwähnte. Der Streit geht übrigens noch auf den 5. Dalai Lama zurück und schwelt und schwelt. Ganz so einfach, wie es sich der Stern gemacht hat, ist es jedoch nicht. Wenn Du Dich näher damit beschäftigen magst, hier ist ein guter Link: http://info-buddhismus.de/Prof.Dr._Michael_von_Brueck_-_Streit_um_Shugden_-_Analyse_einer_tibetischen_Kontroverse.pdf

Man muss nicht alles lesen, die ersten 4 Seiten fassen es ganz gut zusammen. :) Auch sind die Anhänger nicht nur die armen Unterdrücken. Anfang der 90er gab es einen brutalen Mord an Lobsang Gyatso und zwei seinen Schülern in Dharamsala. Lobsang galt als strenger Gegner des Kultes.
Und nicht zuletzt fördert die Chinesische Regierung jetzt natürlich den Kult, wo sie nur kann, klar, ist ein willkommenes Fressen für sie.

Man kann dazu natürlich stehen wie man will, aber der Stern war halt einfach nicht gründlich genug.

Was Koch und Bush angeht, das ist aber im völligen Einklang mit dem Buddhismus ;) Siehe den Menschen, trenne ihn von seiner Tat, bringe egal wem Mitgefühl entgegen, wende Dich von keinem ab, denn er ist Du und Du bist er. Die Deutschen verlangen auch immer wieder eine Distanzierung von ihm von Harrer und Co, doch das würde den Glaubensgrundsätzen völlig widersprechen. Dass die Herrscher dieser Welt das ausnützen ist klar, sein Büro sagt auch öfters, er sei zu gutmütig, aber er lebt dort zumindest nur das, was der Buddhismus lehrt.

]]>
Von: Persephone http://persephone.schattendings.de/2009/08/05/der-dalai-lama-vor-der-haustuer/#comment-17060 Persephone Fri, 07 Aug 2009 19:28:17 +0000 http://persephone.schattendings.de/?p=361#comment-17060 Dankeschön Gohdi, freut mich, dass mein Bericht Deine Vorstellung beflügelt und natürlich auch danke für den link. Dankeschön Gohdi, freut mich, dass mein Bericht Deine Vorstellung beflügelt und natürlich auch danke für den link.

]]>
Von: Gohdi http://persephone.schattendings.de/2009/08/05/der-dalai-lama-vor-der-haustuer/#comment-17046 Gohdi Thu, 06 Aug 2009 19:17:11 +0000 http://persephone.schattendings.de/?p=361#comment-17046 hier übrigens noch ein Link zum Shugden Thema : http://www.westernshugdensociety.org/de/ hier übrigens noch ein Link zum Shugden Thema : http://www.westernshugdensociety.org/de/

]]>
Von: Gohdi http://persephone.schattendings.de/2009/08/05/der-dalai-lama-vor-der-haustuer/#comment-17044 Gohdi Thu, 06 Aug 2009 19:00:55 +0000 http://persephone.schattendings.de/?p=361#comment-17044 Schöner Bericht. War nicht bei der Veranstaltung dabei, aber kann es mir dank Deines detaillierten Berichtes sehr gut vorstellen. Schöner Bericht. War nicht bei der Veranstaltung dabei, aber kann es mir dank Deines detaillierten Berichtes sehr gut vorstellen.

]]>